Verpackungsdesign

Die Bedeutung des Verpackungsdesigns für den Verkaufserfolg: Das „Tropicana Desaster“

Wie wichtig das Verpackungsdesign für den Erfolg aber auch für den Misserfolg eines Produktes sein kann, ist spätestens durch das bekannte „Tropicana Desaster“ klar geworden. Nachdem PepsiCola die Verpackung geändert hatte, ging der Umsatz schlagartig um 20% zurück. Eine Eye-Tracking Studie hätte die Gefahr eines Umsatzrückganges vorher aufzeigen können, denn durch die neue Verpackung stand jetzt nicht mehr der Markenname, sondern die Frucht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Wachsende Bedeutung des Verpackungsdesigns durch das gestiegene Gesundheitsbewusstsein

Aber auch das gestiegene Gesundheitsbewusstsein der Kunden sorgt dafür, dass der Verpackung von Lebensmitteln intensivere und kritischere Beachtung geschenkt wird. Dementsprechend lohnt es sich für die Unternehmen, mehr in die Optimierung der visuellen Kommunikation durch die Verpackungen zu investieren.


„https://www.youtube.com/watch?v=1dRkK4KwRyY“
„Decoding Food Labels | Tony Farmer | TEDxStEdwardsU“

Verpackungsdesign im Verlagswesen

Auch im Verlagswesen ist die Verpackung – in diesem Fall die graphische Gestaltung des Einbandes des Buches – von herausragender Bedeutung. Autoren wenden sich an bestimmte Zielgruppen und schreiben für sie. Das erleichtert den Einsatz von Humor, denn Humor geht meistens auf Kosten von bestimmten Gruppen oder Personen. Durch die gezielte emotionale und humorvolle Ansprache der Zielgruppe bei der Gestaltung des Einbandes können Autoren versuchen, Sympathie und Interesse für ihr Buch wecken. Und Sympathie entsteht häufig nicht über gemeinsame Vorlieben, sondern über gemeinsame Abneigungen.


„https://www.youtube.com/watch?v=cC0KxNeLp1E“
„The hilarious art of book design | Chip Kidd“

Eye-Tracking Studien zum Verpackungsdesign

Für Studien zum Verpackungsdesign gehört Eye-Tracking zu den etablierten Methoden und kann sich einer langen Forschungstradition erfreuen. Für diese Studien hat z. B. die Clemson University, an der Prof. Dr. Duchowski lehrt, ein sogenanntes CUShop Consumer Experience Lab aufgebaut, mit dem Ziel, die Kosten solcher Studien zu reduzieren. Die Arbeit von Tonkin, Chip, Ouzts, und Duchowski [2011] hat ergeben, dass Studien, die die im CUshop Consumer Experience Lab der Clemson University aufgebauten virtuellen Regalen nutzen, allerdings zu signifikant anderen Ergebnissen kommen als bei der Nutzung von physisch realen Regalen. Solche Tests sind zwar preiswerter als in realen Geschäften vor Ort. Ihre Ergebnisse unterscheiden sich aber noch zu stark, um auf sie übertragbar zu sein. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt die Master Arbeit von Cottrell [2016].

Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen bei forschungsbasierten Dienstleistungen

Daran sieht man einerseits, dass der Aufbau solcher Research Labs umfangreiche und auch langwierige Entwicklungsarbeit kostet. Andererseits ist dies aber ein gutes Beispiel dafür, wie Forschungen an Hochschulen zu innovativen Dienstleistungen führen können, die letztlich wieder die Grundlage für Spin-Offs bilden können. Solche Ausgründungen haben für die Kunden dieser forschungsbasierten Dienstleistungen den entscheidenden Vorteil, dass sich die Entwicklung solcher Angebote den wissenschaftlichen Standards der Transparenz und der öffentlichen Diskussion mit anderen Wissenschaftlern unterwirft. Diese Transparenz und die Standards der Peer-Group sind ungleich bessere Garantien als lange Listen von Referenzen von Unternehmen, deren Entscheidungen alle dem gleichen Trugschluss unterliegen können.

Forschungen mit Hilfe von Eye-Tracking beschäftigen sich nicht nur damit, Unternehmen der Ernährungsindustrie zu höheren Gewinnen zu verhelfen. So hat sich z. B. die Studie von Tal, Aviva und Wansink [2014] mit dem Problem beschäftigt, dass Verpackungen der besonders stark gezuckerten Früchstücksmüslis, die sich speziell an Kinder wenden, und damit zu den Problemen der übergewichtigen Kinder in den USA beitragen, in den Regalen so geschickt positioniert sind, dass die aufgedruckten Charaktere Augenkontakt zu den Kindern aufbauen. Die Autoren regen deshalb an, dass in Zukunft an diesen Stellen die gesünderen Produkte für Kinder positioniert werden sollten.

Nutzungshinweise für Medikamente: „Zu Risiken und Nebenwirkungen … oder lesen Sie die Packungsbeilage“

Eine andere Gruppe von Konsumenten, die besonders zu schützen sind, ist die Gruppe der Patienten. Aus ihrer Sicht sind allgemeinverständliche und nutzerfreundliche Hinweise in den Verpackungen der Medikamente extrem wichtig. Jetzt könnte man sich auf den Standpunkt stellen, dass es ja die Verantwortung des Arztes wäre, dem Patienten vollständige und korrekte Hinweise zu geben. Die hohe Zahl der Fehldiagnosen und Therapien zeigt aber die Bedeutung der Apotheker und der Produktinformationen in den Medikamentenpackungen, die zumindest eine gewisse zusätzliche Kontrolle bieten können.

Literatur

Bix, Laura, Bello, Nora M., Auras, Rafael, Ranger, Jon and Lapinski, Maria K., [2009], “Examining the conspicuousness and prominence of two required warnings on OTC pain relievers”, vol. 106, no. 16 April 21, 2009.

Bojko, A., Buffardi, K., Lew, G. and Israelski, E., [2006],  “Eye tracking study on the impact of the manufacturer’s logo and multilingual descrption on drug selection performance”, Proceedings of the Human Factors and Ergonomics Society 50th Annual Meeting, pp 1112–1116, HFES, Santa Monica, CA, 2006.

Bojko, A., Gaddy, C., Lew, G., Quinn, A. and Israelski, E., [2005], “Evaluation of drug label designs using eye tracking”, Proceedings of the Human Factors and Ergonomics Society 49th Annual Meeting 2005, pp. 1033–1037, HFES, Santa Monica, CA, 2005.

Cholewa-Wójcik, Agnieszka, Kawecka, Agnieszka, [2015], The influence of effectiveness  of packaging elements on the consumers’ preferences with the use of marketing  eye-tracking technique  49, Modern Management Review, Vol. XX, pp. 49-61 January-March, 2015.

Cottrell, David Bradford, [2016], „Comparing Multiple Methods of Eye Tracking for Packaging“ Master Arbeit an der Graduate School of Clemson University im Master Studiengang “Packaging Science”, Dezember 2016.

CUshop Research, [2012], Eye-tracking Study Report: Clamshells vs Paperboard Boxes, Clemson University, Discussion Paper, 2012.

Dörnyei, Krisztina Rita, [2011], Analysis of Consumer Information Search Behaviour on Food Packaging, Ph.D Dissertation, Ph.D Program in Management and Business Administration, University of Budapest, 2011.

Galvarino, Joshua, [2012], Product Display versus Graphical Representation on Packaging, A Thesis Presented to the Graduate School of Clemson University in Partial Fulfillment of the Requirements for the Degree Master of Science Packaging Science Clemson University, December 2012.

Gofman, Alex, Moskowitz, Howard R., Fyrbjork, Johanna, Moskowitz David and Mets, Tönis, [2009], “Extending Rule Developing Experimentation to Perception of Food  Packages with Eye Tracking”, Open Food Science Journal, Vol. 3, pp. 66-78, 2009.

Graham, Dan J., Orquin, Jacob L. and Visschers, Vivianne H.M., [2012], “Eye tracking and nutrition label use: A review of the literature and recommendations for label enhancement”, Food Policy, Vol. 37, 378–382, 2012.

Hoffman, Meagan E., [2015], The Effects of Paperboard Packaging on Consumer Attention to Cosmetic Pressed Powder, A Thesis Presented to the Graduate School of Clemson University in Partial Fulfillment of the Requirements for the Degree Master of Science Packaging Science Clemson University, 2015.

Hurley, Rupert, Andrew, Hutcherson, Dan E., Tonkin, Charles E., Dailey, Shaundra B., and Rice, Julie C., [2015], „Measuring Physiological Arousal Towards Packaging: Tracking Electrodermal Activity Within the Consumer Shopping Environment,“ Journal of Applied Packaging Research, Vol. 7, No. 3, Article 5, 2015.

Kessels, Loes T.E. and Ruiter, Robert A.C., [2012], “Eye movement responses to health messages on cigarette packages”, BMC Public Health, 2012.

Nikolaus, Ulrich and Lipfen, Denise, [2012], “The emotional impact of packaging design – An eye tracking analysis”, Advances in Media and Printing Technology, Vol. XXXIX, pp. 337-346, 2012.

Piqueras-Fiszman, Betina, Alcaide-Marzal, Jorge and Spence, Charles, [2012], “An Application of Eye-tracking Technologies to Study Consumers’ Attention to Packaging Attributes,” XVI Congreso Internacional de Ingeniería de Proyectos Valencia, 11-13 de julio de 2012.

Smith, Valerie, [2015], Eye-tracking Recycle Labels on Packaging: Are Attitudes and Behaviors a Predictor of Viewing Them?, A Thesis Presented to the Graduate School of Clemson University In Partial Fulfillment of the Requirements for the Degree Master of Science Packaging Science, 2015.

Overduin, Maureen, [2016], The Effect of Visual and Verbal Packaging Elements on Consumers’ Healthiness Perception, Understanding, and Trust in a Product – Understanding the effects of visual and verbal package design cues on consumer evaluations and the potential moderating role of cognitive processing style, Master Thesis, Wageningen University and Research Centre Chair Group: Marketing and Consumer Behaviour, February, 2016.

Shams, Poja (2013), What Does it Take to Get your Attention? The Influence of InStore and Out-of-Store Factors on Visual Attention and Decision Making for FastMoving Consumer Goods, Karlstad University, Doctoral Thesis, 2013.

Smith, Valerie, [2015], Eye-tracking Recycle Labels on Packaging: Are Attributes and Behaviors a Predictor of Viewing Them?, Clemson University, Master Thesis, 2015.

Strandvall, Tommy, [2008], Eye tracking as a tool in package and shelf testing, version 3, White Paper, Tobii Technology AB Stockholm, Sweden, November 2008.

Suzianti, Amalia, Rengkung, Stephanie, Nurtjahyo, Boy, Al Rasyid, Harun, [2015], “An Analysis of Cognitive-Based Design of Yoghurt Product Packaging”, International Journal of Technology, Vol. 4, pp.  659-669, 2015.

Tal, Aner, Aviva, Musicus and Wansink, Brian, [2014], „Eyes in the Aisles: Why Is Cap’N Crunch Looking Down at My Child?“, Working Paper, Cornell University and Yale University Cornell University, April 2014.

Thackston, Katie, Pham, Andy, Ouzts, Andrew and Galvarino, Josh, [2011], Consumer Purchasing Based on Packaging Structural Design/Product Visual Display in a Retail Environment, Discussion Paper, Clemson University, Clemson, SC, USA, 2011.

Tonkin, Chip, Ouzts, Andrew D. and Duchowski, Andrew T., [2011], Eye Tracking Within the Packaging Design Workflow: Interaction with Physical and Virtual Shelves, Clemson University, NGCA’11 Karlskrona, Sweden, ACM, 2011.

van Ooijen, I., [2016], Packaging design as communicator of product attributes: Effects on consumers’ attribute inferences, Doctoral Dissertation, University of Amsterdam, November 2016.

Zhang, Baoyue, [2014], Influences of Contexts on Consumers‘ Visual Attention towards Food Images: Eye-tracking Studies, A thesis submitted in partial fulfillment of the requirements for the degree of Master of Science in Food Science, University of Arkansas, December 2014.

Verpackungsdesign

Calver, Giles, [2003], What is Packaging Design?, Essential Design Handbook, RotoVision, 2003.

Cliff, Stafford, [2002], 50 Trade Secrets of Great Design: Packaging, Rockport Publishers, 2002.

Jedlicka, Wendy, [2008], Packaging Sustainability: Tools, Systems and Strategies for Innovative Package Design, 2008.

Moskowitz, Howard R., Reisner, Michele, Lawlor, John Benedict and Deliza, Rosires, [2009], Packaging Research in Food Product Design and Development, 2009.

PCEtLSBOYWNoIEFydGlrZWwgLS0+CgkJPGlucyBjbGFzcz0iYWRzYnlnb29nbGUiCgkJCSBzdHlsZT0iZGlzcGxheTppbmxpbmUtYmxvY2s7d2lkdGg6OTcwcHg7aGVpZ2h0OjI1MHB4IgoJCQkgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi0xMTA4OTE0MjkyMzYyMTY0IgoJCQkgZGF0YS1hZC1zbG90PSIyNDY5Mjk5ODM2Ij48L2lucz4KCQk8c2NyaXB0PgoJCShhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7CgkJPC9zY3JpcHQ+
Sidebar



Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Datenschutzerklärung

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Zurück